Willkommen im LionTec Shop!

Unser Anspruch für unsere Kunden:
Ein kostengünstiges, zuverlässiges und sicheres Produkt mit
einer maximalen Performance (meist hoher Energiedichte
in Lithium-Ionen-Technik!
Tipps zu unseren Akkus:

Mehr finden Sie hier > >

Die Lithium Ionen Experten!

Sprachen

Deutsch  Englisch  Niederländisch  Französisch  

Zahlungsmethoden

+49 6051 9166790
Sprechen Sie mit einem Experten

End tlp_header

page default

FAQ

FAQ

Sicherheit und Betrieb

  • Wie lade ich meinen Akku? Ausschließlich an dem zum Akku gehörenden Ladegerät. Niemals an einer anderen Stromquelle. Bei allen unseren Batterie- und Ladegerätesets ist die maximal erforderliche Ladezeit 5 ½ Stunden.
  • Muss ich den Akku komplett leerfahren bevor ich ihn wieder auflade? Nein, Sie können den Akku aus jedem Entladezustand wieder aufladen. Allerdings ist es nicht empfehlenswert bei sehr geringen Entladetiefen ( < 20 %) den Akku wieder zu laden. Siehe dazu auch unsere Anwendungshinweise im Downloadbereich.
  • Kann ich damit im Regen fahren? Die Akkus vertragen Regen ohne Probleme. Nur, Regen beeinflusst u. U. den Poweranschluss des Akkus.
  • Kann ich im Winter E-Bike fahren? Ja, allerdings ist dann die Reichweite geringer. So sind bei 0° C noch 80 % und bei -20° C nur noch 60 % der Akkukapazität nutzbar.
  • Wann und wie muss der Akku aufgeladen werden? Vielfahrer sollten täglich laden, Wenigfahrer eher alle paar Tage. Siehe dazu auch unsere Anwendungshinweise in den Anwendungs-und Pflegeempfehlungen für Lithium-Ionen-Batterien.
  • Kann mein von LionTec gekaufter Akku ein Feuer, bzw. eine Explosion verursachen? Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch ist die Wahrscheinlichkeit für eine Explosion des Akkus bzw. der Ausbruch eines Feuers äußerst gering.
    Bestimmungsgemäßer Gebrauch bedeutet im Wesentlichen, dass niemals am Akku Manipulationen vorgenommen werden dürfen und der Akku immer mit dem Originalladegerät geladen wird. Tiefentladungen und Überladungen werden in allen unseren Akkus vom integrierten Batteriemanagementsystem (BMS) verhindert. Bleibt die Möglichkeit eines Zellenausfalls im Akku. Die Erfahrungen der Vergangenheit haben gezeigt, dass auch bei schwerwiegendes Ausfällen, wie dem aufblähen von sog. „Pouched-Zellen“ und dem Gasabblasen bei zylindrischen Zellen keine Feuer und keine Explosionen erfolgten. Eine 100%ige Sicherheit kann naturgemäß niemals gewährleistet werden.
    Wir tun unser äußerst mögliches um nur qualitativ hochwertige Produkte in den Markt zu bringen. Dazu untersuchen und prüfen wir die Funktionen der BMS-Systeme und kaufen nur Akkus und Zellen aus Quellen deren Produktionsstätte wir besucht haben. Wobei hier auch anzumerken ist, dass die Formel günstig (China) = schlecht bzw. teuer = gut deutlich zu kurz greift und oft genug das Gegenteil der Fall ist.

Pflege

  • Was ist unterwegs bei meinem Akku zu beachten? Zu achten ist insbesondere darauf, dass der Poweranschluss des Akkus und ggf. auch die Kommunikationsanschlüsse guten Kontakt haben. Eine visuelle Kontrolle der Anschlüsse des Akkus und am Fahrzeug auf Beschädigungen und Verunreinigungen ist empfehlenswert.
  • Wie wird der Akku am besten gelagert? Zur Hälfte geladen, trocken und bei Raumtemperatur. Siehe dazu auch unsere Anwendungshinweise im Downloadbereich.

Technik / Technologie

  • Welche Faktoren beeinflussen die Reichweite meines Akkus? Alter, Ladezustand und Temperatur.
  • Wie hoch ist die Lebensdauer des Akkus? Ein Fahrradakku hält in der Regel zwischen 500 und 800 Zyklen; dann sind i. d. R. nur noch 60 bis 80 % der Nennkapazität vorhanden. Kalendarisch ist die Lebensdauer 3 bis 5 Jahre; dies bedeutet, dass der Akku auch wenn er nicht benutzt wird altert.
  • Ich bin mein Fahrrad für 6 Monate nicht gefahren. Der Akku hat keine Kapazität mehr und ich kann den Akku nicht mehr laden. Standardantwort: Bitte kontaktieren Sie den Händler.
    Lässt sich der Akku mit dem dazugehörigen Ladegerät laden, ist alles in Ordnung. Wenn nicht muss der entsorgt werden, da schon Schädigungen an den Zellen vorliegen können.
  • Ich kann an meinem Akku keine Spannung am Ausgang messen / Ich habe keine Spannung am Akku. Einige Akku’s sind so designt, dass im ausgeschalteten Zustand (Schlüsselstellung „Auf“) keine Spannung am Ausgang anliegt. Dies dient der Sicherheit. So können solche Akkus nicht versehentlich kurz geschlossen werden oder Menschen an die – wenn auch ungefährliche – Sicherheitskleinspannung ( bei DC < 60 V) fassen. Bei einigen Systemen – z. b. Bosch – wird die Akkuspannung sogar erst dann freigegeben, wenn der Akku eingesteckt ist und mit dem System kommuniziert. Also bitte immer erst den Akku einstecken und den Schlüssel auf Stellung „Zu“.

    Und auch bitte immer daran denken, das kein Akku und keine Batterie – nie-nicht-niemals - in Kinderhände gehört.

  • Warum kann ich manche Batterien nicht ohne Ladegerät kaufen? Bei Batterien, welche nicht ohne Ladegerät angeboten werden, sind in der vorhandenen Batterie u. U. andere (ältere) Batterietechnologien verbaut. Da wir nicht wissen welche Technologie durch unsere Batterie ersetzt werden wird, müssen wir immer ein Ladegerät mit der neuen Batterie liefern. Dies stellt sicher, dass es keine Komplikationen und Sicherheitsrisiken gibt.
    Daher finden Sie auch in der Gebrauchsanweisung folgende Hinweise:
    Der Lieferumfang des Sets ist eine Lithium-Ionen-Fahrradbatterie und ein dazu passendes Ladegerät. Verwenden Sie immer nur die gelieferte Komponentenpaarung und niemals das mitgelieferte Ladegerät mit einer fremden Batterie oder ein fremdes Ladegerät mit der mitgelieferten Batterie! Eine Ladung mit einem Fremdgerät kann zur Zerstörung der Batterie, sowie zu Zellenexplosionen im inneren des Aluminiumzylinders und ggf. zum Ausbruch eines Feuers führen.
  • Was ist wenn ich meinen Schlüssel verliere? Ein Schlosswechsel ist sehr aufwendig und teuer, nachbestellen von Schlüsseln nahezu unmöglich. Daher sollte der Ersatzschlüssel gut verwahrt werden.
  • Worin unterscheiden sich die verschiedenen Akkutypen? Meist nur in der Zellenchemie und der Zellenbauform.
  • Gibt es Unterschiede bei Lithium-Ionen Akkus? Ja, vom Einsatz sog. Lithium-Mangan-Akkus (Kathodenchemie: LiMn2O4) ist generell abzuraten. Diese schaffen meist nur wenige Zyklen und Ihr gutes Geld ist verschwendet. Ansonsten ist es gleichgültig, ob Ihr Akku sog. Lithium-Eisenphosphat-Zellen oder Mischsysteme mit Kobalt, Mangan und Nickel (LiNiMnCoO2) enthält.
  • Kann ich bestehende Blei-, NiCad- oder NiMh-Akkus gegen Lithium-Ionen Akkus austauschen? Passt einer unserer Akkus in die Aufnahme des Fahrzeugs und ist die Systemspannung (24 V oder 36 V) gleich, dann Ja.
  • Haben Lithium-Ionen Akkus einen ‚Memory-Effekt‘? Nein.
  • Kann ich die LionTec Batterien für die Marken Kalkhoff, Raleigh, Victoria, KTM etc. (Panasonic-Antrieb) problem- und gefahrlos an meinem Fahrrad verwenden? Ja, die LionTec® Batterien für Panasonic-Antriebe haben exakt die gleiche Systemspannung wie das Original. Die Kommunikation mit den Einheiten Motor und Controller am Fahrrad ist ebenfalls gewährleistet. So dass auch die Reichweitenanzeige im Rahmen der systembedingten Toleranzen genau funktioniert.
  • Warum ist der Akku von LionTec viel leichter als mein alter (Original-)akku? Weil die Technik bei Lithium-Ionen-Batterien immer noch rasch fortschreitet. Heute haben die Zellen oft 40 bis 70 % mehr Kapazität als vor 3 bis 6 Jahren. Also benötigt man bei gleicher Kapazität weniger Zellen, daher hat man ein geringeres Gewicht.
  • Kann ich die LionTec Batterien für die Antrieb von Bosch problem- und gefahrlos an meinem Fahrrad verwenden? Ja, die Akkus sind genauso gut wie jene die wir bis Frühjahr 2016 angeboten haben. Nachdem die Robert Bosch GmbH gegen uns vor dem Landgericht Stuttgart wegen Geschmacksmusterverletzung auf Unterlassung geklagt hatte, wir den Prozess – zu Unrecht, wie wir nach wie vor meinen - verloren, entschieden wir uns „Ihr“ gutes Geld in neue Formen statt in einen Berufungsprozess zu investieren. Es wurde also lediglich die Formen der Akkus drastisch – aber im Rahmen des machbaren „Must Fit“ – verändert, die Technik ist die gleiche geblieben.
  • Warum verändert LionTec bei einigen Fahrradakkus die Nennkapazität um wenige Prozentpunkte? Weil wir einige Modelle, welche bisher sog. Pouch-Zellen (häufig fälschlicherweise Polymerzellen bezeichnet) enthielten, auf zylindrische Zellen der Marke Samsung umgestellt. Womit zum Teil aus 10,5 Ah nunmehr 10,4 Ah werden. Der Lebensdauer und der Leistung tut diese keinen Abbruch, ggf. wir die Batterie eher mehr Zyklen enthalten.
  • Warum nimmt die Kapazität meines Akkus ab und wann hat er das Lebensdauerende erreicht? Die Kapazität von Lithiumbatterien nimmt langsam von Zyklus zu Zyklus etwas ab. Diesen Prozess bezeichnet man als Alterung und er ist natürlich für alle Lithium-Ionen-Systeme. Dies bedeutet für die Nutzer der Akkus, dass das Lebensdauerende, also das nicht mehr erreichen der gewünschten Reichweite, individuell vom Nutzer wahrgenommen wird. Mancher Nutzer wird eine Akku welcher noch 80 % der Nennkapazität hat als noch sehr gut, ein andere bereits als schlecht empfinden. Üblicherweise definieren wir technisch einen Akku als noch einwandfrei, wenn er noch 80 % der Nennkapazität hat. Dies dient einer neutralen Gut – bzw. Schlecht-Bewertung. Andere Hersteller bzw. Anbieter sehen diese Grenze eher bei 60 % oder 80 %.
  • Warum kann ich nicht einfach eine 24 V Fahrradakku mit einem 36 V Fahrradakku ersetzen, wenn ich mehr Leistung haben möchte? Weil er zum einen der Motorcontroller nicht für 36 V-Batterien ausgelegt ist und beschädigt werden kann. Zum anderen kann die Leistung von 350 W (36 V-System) für einen 250 W-Motor zu massiv erhöhtem Verschleiß führen wird. Darüber hinaus ist zu bedenken dass u. U. das Pedelec schneller wird, so dass ein Versicherungskennzeichen erforderlich werden könnte, dessen Nichtvorhandesein dann einen Versicherungsbetrug bedeutete.
  • Kann ich meinen älteren Golftrolley, welcher noch mit einer Blei-Gel-Batterie (Sonnenschein) fährt, auf eine Lithiumbatterie umrüsten? Ja, dafür gibt es genau zwei Batterien in unserem Programm (GOS-0120160 und GOS-0120220), welche genau dafür geeignet sind. Beide Batterien können direkt an ältere Powacaddy angeschlossen werden.
    Für alle anderen Modelle gibt es entsprechende Adapter (Converter) im Webshop. Die beiden Batterien unterscheiden sich nur in ihrer Höhe und Kapazität, einmal für 18 Löcher und einmal für 27 Loch. Beide Batterien liefern wir einem „Softbag“ mit Tragegurt, und natürlich dem zugehörigen Ladegerät.
  • Wie kann ich feststellen wie viele Löcher ich vorrausichtlich mit einer Batterie spielen kann? Auf einer normalen Golfrunde auf einem maximal hügeligen (nicht bergigen) Platz benötigt ein moderner Trolley für 18 Loch ca. 115 Wh (gemessen bei einem 24 V Trolley mit 11 Ah Batterie). Die 115 Wh ermitteln sich aus 24 V x 4,8 Ah = 115 Wh. Das heißt bei einem 12 V Trolley benötigt man dann anstatt 4,8 Ah das Doppelte an Kapazität, also 9,6 Ah. Eine 16 Ah Batterie in einem 12 V Trolley würde also ca. 18 Loch x 16 Ah / 9,6 Ah = 30 Loch schaffen.
    Ein 24 V Trolley mit einer 8 Ah Batterie 18 Loch x 8 Ah /4,8 Ah = 30 Loch. Da diese Werte nur für neue Batterien gelten, muss man über die Zeit berücksichtigen, dass die Kapazität von Lithium-Ionen-Batterien systembedingt langsam von Zyklus zu Zyklus kontinuierlich abnimmt. Als Lebensdauerende wird häufig mit 80 % der Nennkapazität definiert. Für den Durchschnittsgolfer sind sicher häufig erst 70 % der Nennkapazität als gefühltes Lebensdauerende zutreffend und bei 30 Loch Anfangsreichweite sind dann 18 Loch etwa das Lebensdauerende der Batterie. Daraus resultierend sollten 27 und 36 Loch Spieler die Batterie entweder (soweit am Markt verfügbar) entsprechend überdimensioniert kaufen, also z. B. einen Energieninhalt (Wh) für 40 Löcher für 27 Loch Spieler und für 55 Löcher beim 36 Loch Spieler. Oder aber ganz einfach zwei Batterien verwenden und zu wechseln.
  • Was unterscheidet die LionTec Batterie vom Original? Die Abmessungen und die Kapazität (also die Reichweite in Löchern) sind gleich. Allerdings balanciert das Batteriemanagementsystem in der LionTec Batterie im Gegensatz zur Originalbatterie die einzelnen Zellen. So kann eine längere Nutzbarkeit der Batterie sichergestellt werden. Werden die einzelnen Zellen nicht balanciert, kann es vorkommen, dass die Batterie die Entladng abbricht, weil eine einzelne Zelle zu wenig geladen ist. Dies macht sich für den Golfer in einer begrenzten Reichweite bemerkbar und die Batterie ist dann nicht mehr wirklich für eine entspannte Golfrunde nutzbar.

Legal / Commercial

  • Was bedeutet „Made in China“ im Zusammenhang mit der Lithium-Ionen-Technik? Die landläufige Einstellung zu „Made in China“ ist eher negativ geprägt. Auch beim Thema Batterien im Allgemeinen ist es wie in vielen Bereichen des Lebens, es gibt helle und dunkle Seiten – gute und schlechte Produkte. Beim Thema Lithium-Ionen-Batterien ist die Situation die, dass das gesamte Thema zu über 90 % asiatisch geprägt ist.
    D. h. in der Regel sprechen wir über Japan, Korea und eben über China. Die Verteilung ändert sich aber bei der Herstellung weiterhin stetig in Richtung China. So kommen zum Beispiel viele Lithium-Ionen-Zellen namhafter japanischer und koreanischer Hersteller mittlerweile aus chinesischen Produktionsstätten. Bei einem namhaften koreanischen Zellenhersteller vermuten wir mittlerweile, dass ganze Fertigungslinien eigenständiger Hersteller in China abgenommen werden und dann Zellen mit dem wohlbekannten Brandnamen in aller Herren Länder und Anwendungen geliefert werden. Diese sind dann zumeist einige Eurocent günstiger als die originären Zellen des Herstellers selbst. Es führt also bei diesem Thema kein Weg an „Made in China“ vorbei. Wir arbeiten nur mit Herstellern in China zusammen, deren Fertigung und Prozesse wir selbst gesehen haben. Damit stellen wir sicher, dass Sie keine unsicheren und qualitativ schlechten Produkte von uns erhalten. 中国制造还是不错的。
  • Warum haben die Batterien von LionTec keine CE-Markierung? Batterien fallen unter die „Richtlinie 2006/95/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 12. Dezember 2006 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten betreffend elektrische Betriebsmittel zur Verwendung innerhalb bestimmter Spannungsgrenzen“, häufig auch als Niederspannungsrichtlinie bezeichnet. Die Richtlinie umfasst elektrische Betriebsmittel zur Verwendung bei einer Nennspannung zwischen 50 und 1000 V für Wechselstrom und zwischen 75 und 1500 V für Gleichstrom. Da Batterien im Allgemeinen Nennspannungen von deutlich unter 75 V DC haben, kann eine CE-Markierung gemäß Niederspannungsrichtlinie nicht erfolgen. Fahrradhersteller, welche Ihre Batterien CE-Markiert haben, beziehen sich möglicherweise auf die sog. Maschinenrichtlinie, und haben diese auf das Gesamtsystem angewendet. Eine einzelne CE-Markierung der Komponente Batterie schließt sich jedoch aus.
  • Wie sind die Service- und Garantiebestimmungen? Als Verbraucher haben Sie immer zwei Jahre Gewährleistung. Sollte der Akku aber zyklisch vorher verbraucht sein, schließt die Gewährleistung dies nicht ein.
  • Hat LionTec die entsprechenden Zertifikate zum Transport der Batterien? Wir stellen für den Transport der Batterien ein eigenes Zertifikat gemäß UN 38.3 aus. Das von uns ausgestellte Zertifikat zur UN 38.3 ist gültig und wird behördlicherseits akzeptiert. Es basiert auf den jeweils gültigen Zertifikaten der Hersteller der Batterien. Diese Vorgehensweise wurde mit dem AK Umwelt und Transport des Fachverbandes Batterien im ZVEI vor einigen Jahren in dieser Form abgestimmt und wird vom AK in breitem Konsens getragen. WI halten in unserem Haus die gültigen Zertifikate der unterschiedlichen Hersteller bereit und legen diese jederzeit den Behörden auf Anfrage zu Prüfungszwecken vor.
  • Warum sind einige Batterien bei LionTec teurer geworden? Da der Euro gegenüber dem amerikanischen Dollar seit nunmehr über 9 Monaten über 20 % schlechter steht, mussten die Preise angepasst werden. Durch bessere Einkaufsbedingungen in Dollar, ist es uns gelungen die Erhöhung milder (um etwa 10 %) ausfallen lassen zu können. Sollte sich die Situation des Euro – wider erwarten (EZB, Herr Draghi) – in 2016 verbessern, werden wir diese Verbesserung selbstverständlich auch an unserer Kunden weitergeben.
  • Warum bietet LionTec keinen Zellentausch für Akkus an? LionTec verkauft ausschließlich komplette Batterien und Batteriesets für gängige "pedelec" und Golf Trolleys. Darauf sind wir spezialisiert. Für Modelle die nur in geringen Stückzahlen im Markt sind (hier seien speziell und stellvertretend BionX und TranzX genannt), lohnt es sich zumeist nicht komplette Batterien zu bauen. Für diese Modelle empfiehlt sich der Zellentausch.
    Wir empfehlen für den Zellentausch unseren Partner Firma liofit, welche den Tausch zuverlässig durchführt. Unsere Zusammenarbeit mit der Firma liofit beruht auf Gegenseitigkeit. Unser Verhältnis ist vertrauensvoll geprägt. Wir können diese Empfehlung machen, da die Firma liofit professionell schweißt und die BMS der Batterien prüft bevor der Austausch vorgenommen wird.
  • Wie entsorge ich einen Akku? Bei Ihrem Bauhof bzw. an einer Sammelstelle des GRS.

tpl_footer.php

current_page_base: page
IS_SHOP?
IS_CATALOGUE?